Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Spielbericht 6. Spieltag der Hallensaison 18/19 in der 2. MD Liga

Torfestival vor gigantischer Kulisse

MSV Bautzen 04 - ATV Leipzig III 7:1 (3:1)

Auch eine spannende Hallensaison findet irgendwann mal ein Ende.
Vergangenen Sonntag präsentierte sich die Senfstadt Bautzen als Hausherr des letzten Spieltag der regulären Saison.
Wie auch in den vergangenen Jahren besuchten sehr viele Freunde und Sporler des Vereins die Sporthalle der Daimler-Schule, um dieses Highlight mitzuerleben.
Bautzen spielte in der ersten Begegnung gegen die dritte Vertretung des ATV aus der Messestadt Leipzig.
Das Spiel war gute drei Minuten alt, da gab es schon den ersten Jubel vom Oberrang.
Andreas Dreßler, der beste Eckenhereingeber vom MSV, machte seinen Job und lieferte die erste Strafecke des Spiels souverän bei Stopper Maik Wobad ab, bevor Sebastian Mücke den Ball durch die Beine seines Stoppers spielte und Martin Böhmer den Ball im Tor versenkte.
Doch die erfahrenen Herren vom Völkerschlachtdenkmal ließen den Gegentreffer nicht lange auf sich sitzen.
Ein Ball, der hart durch das Zentrum der Hausherren gespielt wurde, landete beim gut postierten Stürmer im Schusskreis, der den Ausgleich für sein Team verbuchen konnte.
Es dauerte eine Weile, bis der Gastgeber wieder aus seinem Versteck hervorkam.
Die Wartezeit lohnte sich aber, denn nach geduldigem Spielaufbau spielte Andreas den Ball zu Maik, der mit seiner Rückhand erst zwei Gegenspieler stehen ließ und dann den Torwart mit dem 2:1 überraschte.
Die Gäste sortierten sich danach wieder neu und konnten zwei Strafecken und einige Angriffe gekonnt abwehren.
Eine Drangphase kurz vor der Pause, in der Sebastian und Florian voll auf Pressing spielten, bescherte dem in rot spielenden MSV ein Polster von zwei Toren.
Nachdem Florian noch das Nachsehen mit dem Abwehrspieler hatte, gab es an Sebastian auf Höhe der Mittellinie kein Vorbeikommen.
Florian Wojtas flitzte wie von der Tarantel gestochen auf die rechte Seite und riss so eine riesige Lücke für Sebastian Mücke auf.
Als dank für die gute Vorarbeit legte der Trainer seinem Lehrling den Ball kurz vor dem Keeper auf und Florian durfte sich in die Torschützenliste eintragen.
Mit dieser 3:1-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Angestachelt von der Atmosphäre in der Halle wollte Bautzen da weitermachen, wo sie aufgehört hatten.
Irgendwie waren aber die ersten Angriffe im zweiten Durchgang viel zu überhastet und von minderer Qualität.
Erst als Martin einen Konter in der Mitte unterbinden konnte, waren die Sinne wieder geschärft.
Den abgefangenen Ball nahm Sebastian auf und verteilte ihn auf die linke Außenbahn zu Maik, der nicht lang zögerte und Martin hart anspielte und dieser dank gelegtem Brett das 4:1 für das Team erzielte.
Anstatt das ab dem Zeitpunkt richtig die Post abging, wurden die Zuschauer lange 12 Minuten auf die Folter gespannt.
Der ATV stand sicher, und selbst wenn mal etwas durchrutschte, war das ganze nicht der Rede wert.
Durch Rotation wurde den Gästen etwas die Spritzigkeit geraubt und so entstand durch einen etwas trägen Stockeinsatz eine Strafecke fürs heimische Team.
Als der Ball gestoppt wurde nach der Hereingabe, suchte sich der Kapitän seine Lieblingsecke aus und schlenzte die Monotonie der letzten Minuten mit dem 5:1 einfach weg.
Und plötzlich hieß es: "Manege frei für den Fintenkönig !".
Die Vorarbeit für Martins Treffer zum 6:1 lieferte Sebastian ab, indem er erst den Ball im Mittelfeld abfing, mit seiner Körpersprache das Abspiel auf Marcel antäuschte und überraschend doch auf Martin ablegte.
Doch für den Schlussstrich der Begegnung narrte Sebastian erneut zwei Gegenspieler und übergab uneigensinnig das Spielgerät Tobias, der sich jubelnd auch ein Stück vom Tor-Kuchen sichern durfte.
Mit viel Applaus von den Rängen beendete die Hallensirene die vorletzte Begegnung der Saison für den MSV Bautzen 04.

ESV Dresden III - MSV Bautzen 04 2:12 (1:5)

Vor der zweiten und damit letzten Partie war die minimale Chance, die Play-off-Spiele zu erreichen, leider verflogen.
Der Tabellenzweite Lauchhammer konnte sich die letzten notwendigen Punkte sichern.
Aber den Kopf in den Sand zu stecken und eine gute Saison nicht gut zu Ende zu bringen, das kam für Trainer Sebastian Mücke und den MSV Bautzen 04 nicht in Frage.
Daher gab es eine klare und zielstrebige Ansprache vom Coach in der Umkleidekabine, um keine Unklarheiten aufkommen zu lassen, wer als Sieger vom Hallenboden geht.
Es ging zwar gegen in Unterzahl spielende Dresdner, doch das war kein Freifahrtsschein.
Mit den lautstarken Fans im Rücken legte Bautzen ab der ersten Minute sofort los.
So leitete Andreas mit einer guten Abwehraktion den Grundstein für die frühe Führung ein.
Maik nahm den Ball mit auf die Reise durch die ganze Abwehr von Dresden und spielte diesen rechtzeitig auf Martin, der den Knoten früh platzen ließ.
0:1 und der Vorlagengeber erhöhte schon wenige Momente später.
Sebastian rannte bis in die linke unterste Ecke, führte den Ball mit der Rückhand in der Hundekurve und spielte dann auf den Mannschaftsführer, der das 0:2 reinballerte.
Nach dem Doppelschlag baute die Abwehr das Spiel wie im Schulbuch beschrieben auf und warteten geduldig auf die Lücke.
Irgendwann sah Martin eine Lücke, spielte den Ball hart durch die Gasse und schon war Runde erneut im Eckigen untergebracht.
Der Empfänger und Torschütze war dieses Mal Sebastian.
Rüdiger am Mikrofon der Hallenkanzel kam fast nicht hinterher mit der Ansage des aktuellen Spielstandes.
Das Klatschen halte gerade noch durch die Reihen und wieder ging der Gong für die Ansage an.
Instinktiv staubte Tobias den gescheiterten Torversuch von Michael ab und gab dem Pechvogel lieber noch den Ratschlag "Einfach über die Linie drücken!" anstatt seine Torwartbewältigung gebührend zu feiern.
Nach dem Tor stellte sich Dresden etwas tiefer hinten rein und belohnte sich für die Umstellung, denn ein Konter von Dresden konnte Maik Wobad nur noch im Stolpern sehr tölpelhaft stoppen.
Es gab Strafecke und ein ehemaliger Spieler aus Bautzen durfte sich auf der Anzeigentafel verewigen, denn Frank Grosche scheiterte am Schuss von Peter Schöne.
Doch die Halbzeit läutete dennoch der MSV ein, denn Martin Böhmer traf nach knallharten Pass von Robert Müller zum 1:5-Halbzeitstand.

In der Halbzeit wurde es allen Spielern klar, das werden die letzten 20 Minuten in dieser Hallensaison.
Also ging es mit voller Power raus auf den Hallenboden und es begann so, wie es aufgehört hatte.
Durch eine Passstaffette von Sebastian Mücke , Andreas Dreßler und Maik Hubatsch landete der Ball bei Martin Böhmer, der das Toreschießen einfach nicht sein lassen konnte.
Ein halbes dutzend Tore und wieder meldete sich Peter Schöne mit einem Tor als Lebenszeichen seines Teams zurück.
6:2 und ich tippe mir hier langsam die Finger wund.
Von Dresden kam nach dem Lebenszeichen nicht mehr all zu viel und so mussten die Gäste zusehen, wie Bautzen das Tornetz wie Käse zerlöcherte.
Im ersten Durchgang war er noch der Pechvogel und schon setzte er den Ratschlag vorbildlich um.
Denn Michael Weiß schoss sein erstes Männertor, dank des guten Passspiels von Sebastian und Tobias.
Der Torinstinkt war geweckt und ein erneutes Zuspiel von Tobias auf Michael ließ den Tordebütanten seinen ersten Doppelpack schnüren.
Unfassbar schöner Moment für Michael, das Team und die Rasenschnecken, die ihn auf den Rängen antrieben.
Anscheinend war der Tormaschine wieder langweilig, denn Martin ließ sich nach Michaels 2:8 vorn in der Spitze wieder blicken und es roch wieder nach einem Tor.
Nachdem Tobias einen Pass in den Schusskreis spielte, wehrte der Schlussmann der Landeshauptstädter den Ball unglücklich zur rechten Seite ab.
Unglücklich deshalb, weil Martin die Fährte gerochen hatte und mühelos abstaubte.
Sein Torhunger war für den Sonntag erst einmal gestillt.
Doch Tobias hätte gern noch ein weiteres Tor auf seinem Konto gesehen.
Er rannte sich gut frei und wurde kurz bevor der Ball bei ihm war regelwiedrig gestoppt.
Die Unparteiischen verhingen einen 7-Meter gegen die Elbstädter.
Für die Oberlausitzer trat Andreas Dreßler an, der im Training alle Kontrahenten vom Punkt ausstechen konnte.
Leider war die Aufregung wohl größer als die Skills, die er in dem Moment abrufen konnte, denn er schoss vorbei.
Aber der gefoulte Spieler in den Reihen der Spreestädter gab danach auch weiterhin nicht auf und siehe da, sein Wille zahlte sich aus.
Er ließ alles so aussehen, als würde er Michael noch sein drittes Tor auflegen, doch er nahm selbst allen Mut zusammen und so war der Torschütze des 2:10 Tobias.
Noch war nicht Schluss und Bautzen hielt das Tempo der Überholspur weiterhin aufrecht.
So fing Sebastian den Ball beim Aufbauspiel von Dresden ab und rannte pfeilschnell auf das Tor der Gäste zu.
Er lockte den Schlussmann zum kurzen Pfosten und servierte dann dem mitgelaufenen Marcel Schwarz eine perfekte Vorlage am langen Pfosten.
Marcel konnte sein Glück kaum fassen, jubelte und sprang Sebastian in die Arme.
Es war, wie für Michael, sein erstes Tor für die Herren und er feierte diesen besonderen Moment mit seinem Vorlagengeber ausgiebig.
Den Schlusspunkt beziehungsweise das letzte Tor hätte dann fast das dritte Debüttor in dieser Begegnung sein können, doch leider hatte der Torwart etwas dagegen.
Nach guter Vorarbeit passte Maik Wobad auf Johann Schwarzig, dessen Schuss aber gehalten werden konnte.
Den Nachschuss versenkte der Vorlagengeber höchstpersönlich.
Damit war der Deckel drauf und die Saison leider beendet für den MSV Bautzen 04.
Mit einem satten 2:12 gegen Dresden und zwanzig Punkten schlossen die Herren vor tosenden Applaus die Saison erfolgreich ab.

An dieser Stelle wollen wir uns auch noch einmal bei Allen bedanken die uns in dieser Saison tatkräftig unterstützt haben.
Egal ob es zu Hause nach einer Niederlage, als Aushilfe zwischen den Pfosten, als Stimme auf den Hallenlautsprechern, beim Ausschank im Hallenimbiss oder beim Anheizen des Hexenkessels in der Sporthalle war, wir lieben euch.
Danke das ihr uns die Treue haltet und uns helft, wo ihr nur könnt.
Wir sind stolz solche Menschen an unserer Seite zu haben.

Für den MSV Bautzen 04 spielten: Frank Grosche (Tor), Andreas Dreßler, Sebastian Mücke (1), Maik Wobad (4), Martin Böhmer (7), Tobias Mierwaldt (3), Maik Hubatsch, Florian Wojtas (1), Michael Weiß (2), Marcel Schwarz (1), Johann Schwarzig und Robert Müller.

 

eingetragen am: 13.03.2019