Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Spielbericht 04.Spiel der Feldsaison 2019/2020 in der MD Verbandsliga

Traumtor reicht nur eine Halbzeit lang


ATV Leipzig II - MSV Bautzen 04 4:2 (1:2)


Das vierte Spiel der Saison stand am Sonntag auf der Tagesordnung vom MSV Bautzen 04 und dem Gastgeber ATV Leipzig.
In der zweiten Garde standen die Hausherren pünktlich um 10 Uhr auf dem Platz und begrüßten unser Team mit ihrem Schlachtruf.
Erneut konnte Sebastian nicht aus den Vollen schöpfen bei der Aufstellung, daher gab es im vierten Spiel auch die vierte Startelf.
An sich war das kein Weltuntergang, denn die angereisten Jungs waren heiß wie Frittenfett auf ihren Einsatz.
Munter lief der Ball von der einen auf die andere Spielfeldhälfte, doch kein Team hatte in der Anfangsphase das Heft in der Hand.
Die spürbar verunglückten Schlenzbälle von Rico aus der Abwehr sorgten in keiner Situation für Entlastung, doch Andreas ordnete die Mitte gut und konnte oft das Spielgerät zurückerobern.
Mitten in der Monotonie der ersten Hälfte eröffnete "unser Spieler für die unmöglichen Tore" Sebastian den Torreigen.
Nach einem Seitenaus schnappte sich Martin schnell den Ball und schlug diesen in Schusskreis.
Wie bei der Eröffnung eines Chickenwings-Buffet rannte Sebastian blitzschnell in die Schussbahn und traf im Hechtsprung den Ball mit der argentinischen Rückhand.
Das Rund rauschte erst dem Schlussmann des ATV über die Schulter und danach sofort ins Netz.
Leider hielt die Führung nicht lang, denn Leipzig erwischte kurz darauf unseren Frank auf dem falschen Fuß und es stand 1:1 nach einer Strafecke.
Doch was die Hausherren geübt haben, hatten auch die Senfstädter im Trainingsprogramm.
Also ballerte Martin eine kurze Ecke noch leicht abgefälscht in den Kasten des ATV.
Beinahe wäre es mit 1:3 in die Halbzeitpause gegangen, doch leider schnürte Martin seinen Doppelpack nach sensationellem Rückhandpass von Jens nicht.
Nicht nur dem dritten Tor, sondern auch dem alten Haudegen Jens wurde nachgetrauert.
Die Bandscheibe machte ein Weiterspielen des ältesten Bautzen-Spielers ein Strich durch die Rechnung.

Da es keine weiteren Highlights im ersten Durchgang zu berichten gab, wechseln wir in die zweite Hälfte des Spiels.
Anstatt weiterhin aufmerksam zu Werke zu gehen, eröffnete der MSV ein Schwimmbad im Abwehrviertel.
Niemand konnte sich so richtig befreien und Mittelfeld und Abwehr schwammen, aber leider nicht im kühlen Nass.
Mehr war es die Leistung und teilweise auch die Angst den direkten Kontakt im Zweikampf zu suchen.
Deshalb glich die zweite Vertretung des Heimteams nicht nur aus, sondern ging auch noch mit einem weiteren Tor in Führung.
Zwar hatte Bautzen keinen Wechselspieler mehr, aber so konnte man sich einfach nicht präsentieren.
Die Kräfte schwanden und Leipzig dominierte das Spiel nach belieben.
Befreiungsversuche gab es nur wenige, aber auch die wurden nicht belohnt.
Der Schlusspunkt wurde durch ein weiteres Strafecken-Tor von Leipzig erzielt.
Vor der Begegnung hatte der MSV Bautzen kein Ecken-Gegentor in 3 Spielen, nach dieser Begegnung gleich zwei.
Unsere MSV-Herren mussten ohne weiterer Torbeteiligung und ohne Punkte die Heimreise antreten.

Danke an Frank fürs Pfeifen und an unsere drei Fans, die ihre wohnhaft in der Zwischenzeit nach Leipzig verlegt haben.

Gute Besserung an unseren Allround-Oldie Jens.


Für den MSV Bautzen 04 spielten: Frank Grosche (Tor), Florian Wojtas, Maik Wobad, Sebastian Mücke (1), Andreas Dreßler, Michael Weiß, Peter Richter, Martin Böhmer (1), Pierre Seifert, Maik Hubatsch, Jens Bärsch und Rico Bärsch.
 

eingetragen am: 16.09.2019