Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

25. Heideberg-Pokal-Turnier

Die Einladung zum Turnier in Niesky am Samstag, den 18.11.2018 nahmen die hockeybegeisterten Bautz´ner wie jedes Jahr gerne an. Dieses Mal traten allerdings nicht nur die Herren der Schöpfung an, sondern auch eine Damenmannschaft wurde seit Langem wieder aufgestellt.
 

 
Die mehr oder weniger „alten“ Männer hatten die Ehre das Turnier gegen Niesky zu eröffnen. Die 15 Spielminuten gestalteten beide Mannschaften spannend. Nach Vorlage zum 1:0 durch den Gastgeber, folgte prompt der Ausgleich durch Torsten. Nach einer sehr ausgeglichenen Partie, welche den Zuschauern viele wechselseitige Angriffe bot, ist es am Ende passiert und das Spiel endete 2:1 für Niesky.  Zugleich mussten die Herren der Senftstadt auch auf die Unterstützung von Sebastian verzichten, der sich während des Spiels ohne Fremdeinwirkung verletzte. Da viele Mannschaften zum Turnier anreisten, hatten die Männer eine lange Verdauungspause bis zum nächsten Spiel gegen Potsdam. In der Zwischenzeit hatte auch Detlef ausgeschlafen und eilte seiner Mannschaft zur Hilfe. Das Spiel endete mit einem 1:1 unentschieden. Anschließend folgte erneut eine längere Verschnaufpause für unserer „Freigänger“, bevor das letzte Staffelspiel gegen Hostivar Prag begann. Die tschechischen Hauptstädter blieben bis dahin ungeschlagen und so sollte es auch bleiben. Abermals erwies sich Torsten als Torschütze und verwandelte die Vorlagen seiner Hintermannschaft zum Ehrentor. Somit endete dieses Spiel 4:1 und die Bautzn´ner wurden dritter ihrer Staffel.  Das Platzierungsspiel wurde gegen Cottbus bestritten, bei dem es viele Torchancen zu bestaunen gab. Für Bautzen verwandelte Frank, ein klassischer 7- Meter oben in die linke Ecke und dann auch noch Torsten, der nun zum dritten Mal vorm Tor zauberte und das Runde ins Eckige beförderte. Jedoch ließ sich Cottbus nicht lumpen und auch kaum eine Chance liegen. Daher endete das Spiel mit einem 3:2 Sieg für Cottbus.  
Somit belegten die kämpferischen Herren aus Bautzen den 6. Platz.
 

 
Nun zu den Damen, denen es nach vielen Jahren erneut gelang eine eigene Mannschaft zusammenzustellen, welche zugleich sehr gut aufgestellt war, mit Auswechselspielerin und eigener Torfrau. Leider wurde unsere souveräne Stammtorkeeperin Sabine von einer Grippe heimgesucht und wurde ersatzweise durch Laura ausgetauscht. Die Aufstellung stand und die Strategie war klar: jeder für jeden.  

Der erste Gegner war die Mannschaft aus Cottbus und das erste Tor fiel sehr schnell. Doch der Schreck wurde von den Bautz´ner Rasenschnecken schnell verarbeitet und motiviert weitergespielt. Jedoch ergaben sich daraus kaum Torchancen. Hingegen konnten die Cottbusser Damen nahezu jede Chance verwandeln und das erste Spiel endete 4:0.  Trotz der Niederlage konnte das Team noch gestärkter in die zweite Partie gegen Slavia Prag starten, um diesem starken Gegner die Stirn zu bieten. Die vielen Torchancen, welche sich auf beiden Seiten es Spielfeldes ergaben, konnten nicht verwandelt werden und es blieb bei einem spannenden 0:0. Danach traten die Damen gegen den LSC an. Leider konnte an die Leistung aus dem vorherigen Spiel, sowohl auf dem Spielfeld als auch zwischen den Pfosten nicht angeknüpft werden und die Rasenschnecken verloren 0:3.  Im letzten Spiel der Damen hießen die Kontrahenten Hostivar Prag gegen Bautzen. Die Mannschaft aus Bautzen stellte noch mal um und begann sehr offensiv, jedoch konnte den sehr starken Pragerinnen nicht genug entgegensetzt werden und sie entscheiden das Spiel mit 3:0 für sich und wurden am Ende auch Turniersieger der Damen.  Die Rasenschnecken bekamen somit den 5. Platz und kehrten verletzugsfrei den Heimweg oder den Weg zur Abendveranstaltung an.  
 

eingetragen am: 26.11.2018