Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Badminton
Mehr Informationen
Inhalt

Keiner ging leer aus bei den Ostsachsenmeisterschaften im Nachwuchs

Mit 19 Medaillen war der Badmintonnachwuchs des MSV Bautzen 04 einer der erfolgreichsten Vereine bei den Titelkämpfen in der Oberlausitz. Insgesamt wurden 7 Titel, davon 3 im Einzel und 4 im Doppel/Mix, 6 Vizemeistertitel sowie 6 dritte Plätze erkämpft. Nicht nur bei den Medaillen, auch mit 14 Kinder/Jugendlichen waren die Badmintonspieler aus Bautzen zahlenmäßig stark vertreten. Leon Lemle war wie bereits im Vorjahr mit drei Titeln der erfolgreichste Spieler bei den Meisterschaften, gefolgt von Cedric Domeier und Tizian Schuster mit je zwei Titeln und einer Silbermedaille. In der Altersklasse u11 ging der MSV gleich mit 6 Jungen an den Start. Bei dem größten Teilnehmerfeld dieser Meisterschaften gaben die Badmintonspieler des MSV Bautzen 04 den Ton an, mit Platz 1 von Tizian Schuster und Platz 2 durch Luigi Otto wurden den anderen kaum eine Chance gelassen. Weitere gute Ergebnisse erzielten mit den Plätzen 5 – 8 Dustin Domeier, Alexander Osadnik, Jakob Simmchen und Raphael Weise. Tizian und Luigi erspielten sich auch noch den Titel im Jungendoppel, überraschend vor Dustin und Alexander, den dritten Platz holten sich noch Jakob und Raphael. Amelie Behr in der AK u11 bei den Mädchen trat mit 3 Vizemeistertiteln erfolgreich die Heimreise an. Nach dem sie Zweite in Einzel wurde, konnte sie mit ihrem Vereinskamerad Tizian Schuster ihre zweite Silbermedaille erspielen und in der AK u13 im Mädchendoppel mit der Sohländerin Lichtenstein die dritte Medaille sichern. Bei Karl-Moritz Claus und Colin Block waren die Einzel nicht ganz so erfolgreich, aber mit Platz 3 durch Colin und Platz 6 durch Karl-Moritz sowie im Jungendoppel mit Platz 3 konnten auch sie zum positiven Medaillenspiegel beitragen.Cedric Domeier überzeugte nicht nur mit guten Leistungen in der AK u15, sondern gewann auch unerwartet klar das Jungeneinzel gegen seinen Dauerkontrahenten aus Großschönau, und mit Leon Lemle holte er sogar den Titel der AK u19 im Jungendoppel. Cora Dutschmann hatte es diesmal ungleich schwerer als im Vorjahr, aber mit dem dritten Platz im Einzel konnte sie dennoch zufrieden sein. Cora und Cedric erspielten sich noch den Vizemeistertitel im Mixed, und Cora machte den Medaillensatz komplett, indem sie mit einer Spielerin aus Zittau das Mädchendoppel gewann. Max Hauschild hat wieder einmal bewiesen, das sich Beharrlichkeit und Trainingsfleiß auszahlt. Verdient glücklich war er über den dritten Platz im Einzel der AK u15. Mit der Bronzemedaille im Jungendoppel waren die Meisterschaften für Max perfekt. Wenig Starter gab es in der AK u19 sowohl bei den Mädchen und als auch bei den Jungen. Paula Pilop hatte schwere Konkurrenz im Einzel und erreichte den 3. Platz, mit Leon Lemle im Mixed holte sie doch noch ihre ersehnte Goldmedaille. Leon machte im Einzel mit seinen Gegenspielern kurzen Prozess und holte sich souverän seinen dritten Titel.

 

 

eingetragen am: 09.09.2020