Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Volleyball
Mehr Informationen
Inhalt

Siegesserie gerissen

Nach 9 Siegen in Folge gab es mal wieder eine Niederlage. Ausgerechnet zum letzten Heimspieltag und die war krachend.

Beide Zuspieler mussten diesmal leider wegen Verletzungen aussetzen und so war wieder mal Sten als Zuspieler der Lenker und Denker. Zu einer Schwächung auf dem Außenangriff kam es dadurch nicht, denn dort waren wir an diesem Tag recht erfolgreich. Als wir im zweiten Spiel im letzten Satz weit zurück lagen, gab Hannes Windisch sein Debüt in der ersten Männer und kam für seinen Trainer auf Zuspiel rein. Unter großem Jubel der Fans gelangen ihm sogar einige gute Ballberührungen. MSV Bautzen 2.0 ist mit Tillmann und Hannes gestartet.

Im ersten Spiel ging es gegen den SV Elbland Coswig-Meißen. Mit einer Niederlage würden sie noch weiter in Abstiegsgefahr rutschen und entsprechend hartnäckig verteidigten sie ihr Feld. Auch wenn die 0:3-Niederlage klar aussieht, war es doch ein hart umkämpftes Spiel und es waren einige attraktive Spielszenen in der Feldabwehr und im Block zu sehen. Äußerst knapp konnten die Gastgeber den ersten Satz mit 27:25 gewinnen und waren nun gewarnt. Gingen in den Sätzen 2 und 3 die Punktezahl der Gäste dann doch zurück war es aber trotzdem spannend. Allerdings klappte das Zusammenspiel von Sten und Uwe in der Mitte immer besser – gute Doppelblocks und kurze Angriffe – aber auch Max und die Außenangreifer hatten einige gute Szenen anzubieten. Am Ende war dann der 9.Sieg in Folge gebongt.

Lobenswert die Fairness der Gäste. Trotz der Wichtigkeit des Spiels für sie meldeten sie einige Male nicht gesehene Ball- oder Netzberührungen. Auch wenn dadurch ihre Führung verloren ging. Danke.

Satzstände: 27:25 / 25:22 / 25:19

Im zweiten Spiel ging es jetzt gegen den Sachsenligaabsteiger und Spitzenreiter SV Motor Mickten aus Dresden. Nach 9 Siegen in Folge hätte daraus ein Spitzenspiel werden können. Doch leider gab es eine glasklare Niederlage und von Satz zu Satz wurde die Punkteausbeute des MSV geringer. Die Gäste waren einen Kopf kleiner und einen Schritt schneller und genau daran lag es. Vielleicht war auch die Kraft bei unseren Männern ein wenig weg um diesem Tempo und beim Abwehrverhalten gleichwertig zu sein. Attraktiv die perfekt geklappten, kurzen Schub auf Mitte bei den Gästen! Auf diesem Spielniveau noch nie gesehen. Trotz immer wieder gelungener Außenangriffe des MSV gelang es der wendigen Abwehr der Gäste die Bälle hochzuhalten oder ihr Block war mit im Spiel. Vielleicht hätten die Gastgeber mithalten können, wenn nicht dauernd die Aufschläge vergeigt worden wären. Bei so einem Gegner muss man das vermeiden. Glückwunsch an Motor Mickten zum Sieg und wahrscheinlich auch zum Aufstieg in die Sachsenliga.

Satzstände: 22:25 / 20:25 / 19.25

Für den MSV spielten: Sten Urban, Thomas Winter, Vincent Hose, Uwe Borrmann, Rico Gerber, Steffen Jais, Philipp Reiche, Max John, Hannes Windisch und die Libero Gregor Skomudek und Tillmann Vetter, Trainer Manuel Jäckel und Sören Wagner

Am letzten Spieltag geht es zum VSV Blau-Weiß Freital. Vielleicht beginnt da die nächste Siegesserie? Auf jeden Fall ist Platz 3 nicht mehr zu verlieren und mit einem 3-Punkte-Sieg wäre man einen Punkt und einen Platz besser als im letzten Spieljahr.

eingetragen am: 25.03.2018