Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Spielbericht 03. Spiel der Feldsaison 2017/2018 in der MD Verbandsliga

Hochmut kommt vor dem Fall

MSV Bautzen 04 – Post SV Chemnitz 3:6 (3:2)

Zwei Punkte aus zwei Spielen, das war die bisherige Bilanz vom Hockeyteam aus Bautzen.
Im dritten Spiel der Saison wollte der MSV offensiver agieren, um endlich die lang ersehnten drei Punkte vor heimischer Kulisse einzukassieren.
Chemnitz war auch in Unterzahl natürlich kein direkter Punktelieferant, also kam es auf das gesamte Team um Kapitän Maik Wobad an.
Noch nicht einmal zehn Pässe waren gespielt und schon hatte Bautzen eine Strafecke für sich herausgeholt.
Andreas Dreßler brachte die Ecke auf Sebastian Mücke herein, der ließ den schwierig zu nehmenden Ball nach vorn in den Schusskreis tropfen, wo Maik Wobad den Ball aus der Luft in die Maschen zum 1:0 ballerte.
Nach dem frühen Gegentor ordneten die Gäste ihre Gedanken sehr schnell und bliesen zum Gegenangriff, der auch wie auf der Gegenseite zu einer Strafecke führte.
Die Ecke wurde hart in Richtung des langen Pfostens geschoben, wo Sebastian Mücke den Ball auf der Linie nur noch mit den Füßen blocken konnte.
Der Unparteiische entschied sofort auf 7-Meter, doch nach kurzer Beratung mit dem zweiten Schiedsrichter wurde diese Entscheidung fallen gelassen und auf eine weitere Ecke abgeändert.
Nachdem diese Ecke nichts Zählbares einbrachte, starteten die Senfstädter erneut die Offensivmaschine.
Wieder wurden viele Chancen liegen gelassen, doch am Ende konnte der Torschütze aus der Vorwoche abermals einen Treffer vermelden.
Nachdem ein langer Ball in Richtung der Grundlinie eigentlich schon abgeschrieben war, stürmte Gabor Günther dem Spielgerät hinterher und schoss knallhart den Ball aus spitzem Winkel in das Tor der Gäste zum 2:0.
Als wenn dieses Ergebnis nicht schon unglaubwürdig genug gewesen wäre, setzte Martin Böhmer diesem kurzerhand noch die Krone des Augenreibens auf.
Ein Seitenwechsel auf die linke Seite verschaffte Günther eine super Position, um den Ball in Richtung des Tores zu passen.
Das kurze Handzeichen von Böhmer war der Startschuss für eine starke Flanke die der Zeichengeber mit gutem Auge und viel Können gleich in sein erstes Saisontor und das zwischenzeitliche 3:0 umsetzte.
Ab diesem Zeitpunkt hätten sicherlich alle gern das Ende des Spieles und auch dieses Berichtes herbeigebeten, doch leider wird es nun mehr als nur bitter.
Die Oberlausitzer hörten nach dieser klaren Führung einfach auf zu spielen und dabei waren erst knapp 20 Minuten auf der Uhr verstrichen.
Chemnitz durfte nun freier aufspielen als vorher und das machte es einfach für die Gäste.
Eine Flanke von der linken Seite des Schusskreises wurde hart auf den kurzen Pfosten hereingegeben, wo auch schon der Stürmer bereitstand um das 3:1 zu schießen.
In der Zeit, als dieser Konter erfolgreich zu Ende gespielt wurde, stolzierte der ein oder andere Spieler von Bautzen seelenruhig auf Höhe der Mittellinie herum.
Den Höhepunkt der Arbeitsverweigerung gab es dann auch noch pünktlich zum Halbzeitpfiff zu bestaunen.
Eine Schlussecke klärte zwar in erster Linie der Schlussmann Frank Grosche unglücklich zum Gegner, doch die Spieler des MSV die an der Mittellinie postiert waren, blieben einfach stehen oder liefen im Entengang in Richtung des Stürmers, der mit dem Nachschuss den 3:2-Anschlusstreffer für sich verzeichnen konnte.

Eine Pause tut ja oftmals gut um die Gedanken wieder zu fokussieren, doch auch diese half am Sonntag nicht so recht.
Der zweite Durchgang lief noch keine 5 Minuten und Chemnitz nahm das Heft mit 2 schnellen Toren spürbar in die Hand.
Plötzlich lagen die Hausherren hinten und das ganz und gar nicht unverdient.
Im restlichen Spielverlauf konnte Bautzen einfach nicht mehr an die ersten zwanzig Minuten der ersten Halbzeit anknüpfen und so verhungerten die Stürmer Hubatsch, Günther und Böhmer regelrecht in der Spitze.
Chemnitz nutzte diese Miesere schamlos aus und schraubte das Ergebnis noch weiter in die Höhe.
Am Ende stand ein verdientes 3:6 auf dem Spielberichtsbogen, den man auch als Denkzettel hätte sehen können.
Bis der MSV Bautzen 04 am 17. September um 10 Uhr das Team aus Lauchhammer empfängt, muss noch viel trainiert und analysiert werden.
Das Team aus Bautzen freut sich auf jeden Besucher.

Für den MSV Bautzen 04 spielten: Frank Grosche (Tor), Maik Wobad (1), Florian Wojtas, Stefan Noffke, Sebastian Mücke, Andreas Dreßler, Peter Richter, Tobias Mierwaldt, Karsten Gorld, Ralf Valentin, Gabor Günther (1), Martin Böhmer (1), Maik Hubatsch und Rico Bärsch.

 

eingetragen am: 04.09.2017